Hunde Clicker – Hundeweg

Hunde Clicker - Hundeweg

hundeweg_klicker_2_400400

Klicken mit dem Clicker ist nicht das Allheilmittel?

Was soll das auch bringen, wenn es überall klickt. Jeder klickt, damit der Hund hört. Die Leute beschweren sich und zu Recht. Der arme Hund, auf was soll er hören? Nur auf das bekannte klicken mit dem unverwechselbaren Geräusch. Oder sind es die anderen? Hat mein Herrchen oder Frauchen einen neuen Klicker? Fragen über Fragen! Ja, fast alle Hunde können sehr gut hören und daher auch klicken von weit weg, die das menschliche Ohr nicht mehr wahrnimmt. Wir, die Hunde hören fast alles. Das ist auch ein Grund dafür, dass wir mit dieser Fähigkeit von den Menschen damals domestiziert wurden.

Ein Klicker wird häufig verwendet, um neue Verhaltensweisen bei Hunden zu trainieren. Und auch wenn viele Trainer diese Variante bevorzugen. Hunde egal welcher Rasse mittels Klicker z. B. Grundbegriffe schneller lernen, da diese als Verstärker gelten. Es fehlen jedoch Erkenntnisse der Wissenschaft. Es bleibt daher immer nur für diese Annahme Einzelner. Ausnahmen können die Regel sein, müssen es aber nicht.

Bereits verschiedene Studien zeigen nachwievor, dass die Belohnung mit einem Klicker als sekundären Verstärker keinen Vorteil gegenüber einem verbalen sekundären Verstärker (z. B. Sprache) oder einem Training ganz ohne (zusätzlichem sekundären Verstärker (z. B. Zeichen)) hat.

Alle bekannten Verstärkungen wie z. B. Sprache, klicken, pfeifen, um einige zu nennen eignen sich daher fast gleich. Was beim Klicken bleibt, ist der Halter und sein Empfinden dabei. Wenn es für sich denkt, es hilft, dann ist das Ziel erreicht. Dafür sind Klicker da, um das Empfinden zu steuern und es angenehmer erscheinen zu lassen.

hundeweg_klicker_1_400400